Drückjagdseminar

Waidmännisch Jagen und Strecke machen

In Theorie und Praxis lernen die Seminar-Teilnehmer, wie man bei einer Drückjagd waidmännisch jagt und „Strecke macht“. Der zweitägige Kurs bietet folgenden Ablauf:

Der erste Tag: Zu Beginn wird sich mit den allgemeinen Verhaltensregeln während einer Gesellschaftsjagd auf Schalenwild beschäftigt, wobei besonders das Thema Sicherheit Schwerpunkt ist. Tipps und Tricks, was die persönliche Ausrüstung und vor allem Bewaffnung angeht, werden ebenso beleuchtet. Danach geht es ins Lüdersburger Revier, wo das genaue Ansprechen an tagaktivem Schwarzwild geübt werden kann.

Egal ob Frischling, Überläufer oder alte Bache – jede Alters- und Gewichtsklasse wird genauestens besprochen und bei bestem Licht in Augenschein genommen. Danach geht es ins Schießkino, wo realistische Filmsequenzen authentische Drückjagdatmosphäre bieten und schnelles Ansprechen und sicheres Schießen gefordert sind. Am Abend findet die ausführliche Vorbesprechung der Drückjagd statt.

Der zweite Tag: Am zweiten Seminartag findet die Drückjagd im Revier statt, bei der auf Dam-, Schwarz-, Reh- und Raubwild gejagt werden soll. Jeder Teilnehmer hat hier die Möglichkeit, das Erlernte in die Praxis umzusetzen. Nachdem das erlegte Wild gemeinsam versorgt wurde, wird brauchtumsgerecht Strecke gelegt und bei einer zünftigen Suppe kann am Lagerfeuer zum Abschluss noch ausreichend gefachsimpelt werden.

Das Drückjagdseminar – unsere Leistungen

 

Dauer:
Freitag von 9:30 bis ca. 18:00 Uhr
Samstag von 8:00 bis ca. 16:00 Uhr

Seminargebühr:
380,- € für auswärtige Teilnehmer
350,- € für Absolventen der Natur- und Jagdschule Lüdersburg

Teilnehmerzahl:
Auf maximal 12 Personen begrenzt

Teilnahme ist nur mit gültigem Jagdschein möglich!

Die Natur- und Jagdschule Lüdersburg behält sich vor, bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl die Seminare zu verschieben bzw. zu stornieren.

Lädt Veranstaltungen

November 2021